Welchen Spin geben Sie heute der Welt um sich herum mit?

Unternehmenskultur beeinflusst das Verhalten des Einzelnen. Der Einzelne beeinflusst mit seinem Verhalten aber auch die gesamte Unternehmenskultur.

Welchen Umgangston schlagen wir an? Wie transparent handhaben wir Informationen? Wie freundlich oder griesgrämig laufen wir durch die Welt? Welche Erwartung tragen wir vor uns her?

Sind wir uns bewusst, dass wir die Welt um uns herum mit unserem Verhalten gestalten?

In dem Moment in dem wir das begreifen, dass wir einen Einfluss haben, wie die Welt um uns herum so ist, können wir etwas ändern. Die Welt um uns herum ein Stück gestalten. Aber es ist noch viel umfangreicher, wie sie gleich erfahren werden.

Konfuzius sagt: Jedes Lächeln kommt zweimal zurück. Inzwischen sind solche Resonanzen ausreichend wissenschaftlich bestätigt. 1965 wurde dieser Effekt als Pygmalion-Effekt* benannt. Er besagt, begegnet man Menschen mit einer positiven Voreinstellung so wird sich diese bestätigen. (Carol Dweck hat dies später noch ausreichend wissenschaftlich bestätigt).

Das geht natürlich auch andersrum. 2016 wurde die Ansteckung von negativem Verhalten untersucht und man stellte fest, dass Unhöflichkeit genauso ansteckend ist wie eine Erkältung*. Läuft man also als Muffelgriesgram durch die Welt, dann kommt auch das zu einem zurück . Auch so wird Unternehmenskultur gestaltet.

Welchen Spin geben Sie heute der Welt um sich herum mit?

Kulturveränderung im Unternehmen geht also vom Einzelnen zur Gruppe und wieder zurück. Es braucht also eine Veränderung der Einstellungen. Das Problem: Ich kann nur meine Einstellung ändern. Nicht die der anderen. (Daran scheitert oft die Herangehensweise über ein Leitbild)

Sind wir uns dessen bewusst, dass unser Verhalten ob positiv oder negativ hochgradig ansteckend ist? Jeder ist in seinem Umfeld ein Vorbild, das zwangsläufig Einfluss nimmt.

Das ist die gedankliche Grundlage meines Buches „101 Impulskarten zur Entwicklung der Organisationskultur“. Es zeigt den Mitgliedern eines Teams ihre Gestaltungsmacht. Sensibilisiert für die Unterschiedlichkeiten und ermöglicht damit Kulturgestaltung vom Einzelnen zum Team und wieder zurück. Hier ein Blick ins Buch:

Blick ins Buch- Unternehmenskultur gestalten