Fünf Jahre Vortrag zum Thema Fehlerkultur

  • Andreas Gebhardt Vortrag Fehlerkultur

Fünf Jahre Vortrag zum Thema Fehlerkultur

2013 hielt ich zum ersten Mal einen Vortrag. Das war bei einem Führungskräfteform der Projektberatungsgesellschaft Consensa. Als 3 von 16 Teilnehmern Interesse bekundeten wurde mir klar, dass dafür ein Markt existiert. Also meldete ich mich zu den Petersberger Trainertagen 2014 als Aussteller an, präsentierte meinen Vortrag zum Thema Fehlerkultur. Damit ging es dann los.

Inzwischen habe ich knapp 300 Vorträge in Deutschland, Österreich und der Schweiz gehalten. Vom großen Kongress mit mehr als 1000 Zuschauern bis zum kleinen Seminar für 10 Teilnehmer war alles dabei. Ich war in etlichen Dax-Unternehmen zu Gast,  in vieren davon mehrfach (bis zu 8 Mal).  2018 habe ich sogar an einem Tag zwei Vorträge in zwei Städten in zwei Sprachen (Deutsch und Englisch) gehalten .

Ich habe tolle Auftritte erlebt, wo es schon morgens vor 10h Standing Ovation gab. Aber ich war auch schon eine Fehlbuchung. Da waren die Teilnehmer auf wilde Party eingestellt und das Freibier war leider deutlich wichtiger war als der Vortragsredner.

Was mich am meisten freut ist, dass von Anfang an die Meisten Anfragen für Vorträge aus persönlichen Weiterempfehlungen und direkten Folgebuchungen entstehen. So war ich schon mehrfach bei Daimler, der Allianz, bei Lufthansa Technik, der Telekom, der ETH Zürich und anderen.

Aber am allermeisten freue ich mich, wenn ich auf der Bühne stehe und spüre wie die Teilnehmer bewegt sind, ins Nachdenken kommen oder auch mal herzhaft lachen können.

Dafür sage ich all meinen Kunden Vielen Dank.

Fehler passieren überall und es ist immer wieder wichtig, sich davon nicht lähmen zu lassen, sondern die Chancen darin zu suchen. Klar erfinde ich das Rad nicht neu. Aber es ist wichtig ein Team gemeinsam emotional zu berühren, neue Bilder und eine gemeinsame Sprache zu liefern und die Lust auf Neues zu wecken. Wir Menschen sind bequem. Gerade deshalb ist es nötig uns immer wieder wachzurütteln und vor Augen zu führen, dass man aus seiner Komfortzone raus muss. Denn nur so ermöglicht sich Entwicklung, Veränderung und Fortschritt. Deshalb bin ich mit meinem Vortrag zum Thema Fehlerkultur nicht nur in Projekten zur Unternehmenskultur zu  Gast, sondern auch wenn es um Change geht, bzw. wenn Neues vor der Tür steht.

Doch jetzt steht erst Mal der Weihnachtsmann vor der Tür HOHOHO! Macht der auch Fehler?

Ich hoffe nicht bei Ihnen. Ich wünsche Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2019!

2018-12-20T10:53:32+00:00